Aktuelles

Veränderungen im Praxisablauf

Erstellt am 29. April 2021

Die anhaltende Pandemie macht auch vor unserer Praxis nicht halt.

Im Lauf des letzten Jahres haben wir alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen um Sie und uns bestmöglich zu schützen. Erwähnt seien hier nur die Spuckschutzscheiben an den Anmeldungen, Virenluftfilter in allen Räumen, Verbesserte Lüftungsmöglichkeiten durch Einbau neuer Fenster und nicht zuletzt die Schaffung eines seperaten Raums für die Infektsprechstunde.

Neben diesen baulichen Veränderungen versuchen wir Sie auch die geänderte organisatorische Abläufe zu schützen. Hierbei sind wir auf Ihre Mithilfe und Unterstützung angewiesen.

Akutsprechstunde täglich von 8 bis 10 Uhr

In der Akutsprechstunde behandeln wir Sie mit ihren aktuellen gesundheitlichen Beschwerden (bsp. plötzliche Rückenschmerzen; Blutdruckkrisen; Verletzungen usw.) . Wir bitten um vorherige telefonische Anmeldung.

Für weniger akute Anliegen empfehlen wir ihnen einen Termin (telefonisch oder online) zu vereinbaren.

Im Rahmen der Terminsprechstunde können Sie selbstverständlich gezielt einen Termin beim Arzt Ihrer Wahl vereinbaren. Die Akutsprechstunde wird im tgl. Wechsel von einem der anwesenden Ärzte durchgeführt. Aus organisatorischen Gründen ist es hier nicht möglich einen Arzt gezielt zu wählen.

Infektsprechstunde täglich ab 11 Uhr

Für PatientINNEN mit Anzeichen eines akuten Infektes wie
Grippe
Erkältung
Fieber
Husten
Schnupfen
Geruchs- u/o Geschmacksverlust

und ähnlichen Symptomen

bieten wir eine seperate Infektsprechstunde täglich ab 11 Uhr an.

Wenn Sie uns mit o.g. Symptomen aufsuchen melden Sie sich bitte unbedingt vorher telefonisch an. Kommen Sie dann bitte zum vereinbarten Zeitpunkt und warten Sie entsprechend der Vorgaben der Coronaverordnung mit Mund-Nasen-Schutz und Abstand auf dem Gang vor der Praxis. Wir rufen Sie auf!

Kommen Sie als InfektpatientIN zum Schutz ihrer selbst und unserer anderen PatientINNEN nicht einfach in die Praxis und nicht zur normalen Akutsprechstunde!